Willkommen

Der Jazz Club Hanau e.V. erhielt die Bürgerplakette der Stadt Hanau und den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises 2012 (Sonderpreis der Kulturpreis-Jury)

Presseinfo zur Bürgerplakette der Stadt Hanau

Laudatio von Dr. Jochen Schild

Liebe Freunde des Jazzkellers,

wir sind ein gemeinnütziger Verein und der Kellerbetrieb wird ausschliesslich ehrenamtlich von unseren Mitgliedern bestritten! Unser Service- und Kassenpersonal rekrutiert sich aus allen Berufssparten der Gesellschaft. Wir alle sind bemüht, einen reibungslosen Service zu bieten. Sollte es einmal nicht ganz so funktionieren, zögern Sie bitte nicht, uns daraufhin anzusprechen. Wir sind zwar keine „Profi’s“, aber wir möchten selbstverständlich alles zu Ihrer Zufriedenheit beitragen, damit Sie ein paar entspannte Stunden bei uns im Jazzkeller Hanau verbringen können. Für alle, die noch nie bei uns waren, ein kleiner Rundgang durch unseren Club: Rundgang anschauen

Spendenkonto:
Sparkasse Hanau
IBAN: DE64 5065 0023 0100 6643 41 – BIC: HELADEF1HAN
Für Spendenbescheinigung bitte Ihre Anschrift an:
spende [a] jazzkeller-hanau.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Jazzkeller-Team

Kommende Events

Eine kurze Vorschau auf die kommenden Events im Jazzkeller Hanau.

21

Juni - Freitag

Russ Spiegel & Friends

Musikrichtung: Jazz

Eintritt 12,- €

21:00 Uhr

Swingin’ Modern Jazz – Und wieder mal zu Besuch in Deutschland - Der Gitarrist Russ Spiegel ist in Los Angeles geboren und in Santa Monica, Kalifornien aufgewachsen. Russ arbeitete an den unterschiedlichsten Projekten: z.B. mit Barbara Dennerlein (CD Twilight, feat. Barbara Dennerlein, Derrick James & others), seiner Big Band ‚Big Bäng’, der ‚Royal Club Band’, u.v.m. Im März 1999 ist er mit dem Jazzstipendium der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden. Russ lebt jetzt wieder in New York und bringt uns seine Eindrücke und Inspiration frisch auf unsere Jazzbühne! „Seine melodischen Linien sind klar und direkt und - wie ein Meisterredner - wählt er die Noten und Ideen, die den Moment am besten ausdrücken.“ (Westfälische Rundschau)