Willkommen

Der Jazz Club Hanau e.V. erhielt die Bürgerplakette der Stadt Hanau und den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises 2012 (Sonderpreis der Kulturpreis-Jury)

Presseinfo zur Bürgerplakette der Stadt Hanau

Laudatio von Dr. Jochen Schild

Liebe Freunde des Jazzkellers,

wir sind ein gemeinnütziger Verein und der Kellerbetrieb wird ausschliesslich ehrenamtlich von unseren Mitgliedern bestritten! Unser Service- und Kassenpersonal rekrutiert sich aus allen Berufssparten der Gesellschaft. Wir alle sind bemüht, einen reibungslosen Service zu bieten. Sollte es einmal nicht ganz so funktionieren, zögern Sie bitte nicht, uns daraufhin anzusprechen. Wir sind zwar keine „Profi’s“, aber wir möchten selbstverständlich alles zu Ihrer Zufriedenheit beitragen, damit Sie ein paar entspannte Stunden bei uns im Jazzkeller Hanau verbringen können. Für alle, die noch nie bei uns waren, ein kleiner Rundgang durch unseren Club: Rundgang anschauen

Spendenkonto:
Sparkasse Hanau
IBAN: DE64 5065 0023 0100 6643 41 – BIC: HELADEF1HAN
Für Spendenbescheinigung bitte Ihre Anschrift an:
spende [a] jazzkeller-hanau.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Jazzkeller-Team

Kommende Events

Eine kurze Vorschau auf die kommenden Events im Jazzkeller Hanau.

19

Oktober - Freitag

Ali Claudi & Band

Musikrichtung: Swing, Blues und Barock Jazz

Eintritt: 15,- €

21:00 Uhr

Mit einer ebenso ungewöhnlichen wie exzellenten Formation gastiert Ali Claudi zusammen mit dem Tastenmagier Hans-Günther Adam, dem Bluesgitarrist Martin Janneck und als Special Guest an Renaissance- und Barocklaute Gabriele Janneck in unserem Gewölbe. Inspiriert ist die Musik der Formation von Swing, Blues und Barock – wobei dazwischen keine Grenzen gezogen werden. Ali Claudi gehört zu den Pionieren der elektrischen Gitarre in Deutschland und steht seit über fünf Jahrzehnten auf der Bühne – sei es mit der legendären Boogie Woogie Company oder seinen New Four, der Psychedelic-Band Gomorrha oder im Duo mit Hans-Günther Adam, um nur einige Beispiele zu nennen. Ob auf Festivals oder in Clubs, im Radio oder im Fernsehen, ob auf mehr als 25 CDs und LPs oder bei mehr als 5500 Konzerten – Ali Claudi hat Geschichte geschrieben und tut es bis heute. Der vielseitige Musiker ist ein großer Bach-Fan. Schon seit Jahren gehört zu seinen und Hans-Günther Adams Paradestücken eine Version des Jazzstandards „Lullaby of Birdland“, die mittendrin plötzlich – verzaubert – wie Bach klingt. Nun gehen Claudi und Adam noch einen Schritt weiter. Bei ihrer Zusammenarbeit mit Gabriele und Martin Janneck holen sie ein echtes Barockinstrument in ihre Formation. Gleich beim ersten Versuch waren sie begeistert davon, wie gut die Barocklaute in eine Jazzband passt. Mit dem Duo Claudi-Adam und dem Duo Janneck treffen zwei geradezu telepathisch verbundene Musiker-Duos aus verschiedenen Musikrichtungen aufeinander und schaffen einzigartige Klangwelten. „Der besondere Reiz dieses Konzertes lag wohl in seiner Vielfältigkeit durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten der Musiker. Mal mit Gesang durch Ali Claudi, mal ohne, selbst geschriebene Stücke von Martin Janneck und Ali Claudi oder alte Klassiker, die völlig neu interpretiert wurden, machten diese Vielfalt aus. Und am Ende des Konzerts zeigte sich deutlich: Musik benötigt kein Label, ob nun Swing, Blues oder Barock, was am Ende zählt, ist, dass die Musik das Herz berührt“, schreibt die Journalistin Tina Vonderheid über ein früheres Konzert der Formation.